Glossar


 A  B  C  D  E  F  G  H  I  K  L  M  N  O  P  R  S  T  V  W  X  Z 


Begriffe können erläuternde Bilder haben.
In diesem Fall gibt es einen Link am Ende der Zeile.
Klicke darauf um das Bild anzuzeigen.
Klicke erneut auf das Bild um zurückzukehren.

BegriffDefinitionBild
 A
Adaption
Technik
Anpassung, anpassend 
adaptiv
Technik
Anpassung, anpassend 
AGR-Ventil
Technik
Abgasrückführung 
AGS
Abkürzung
Adaptive Gearbox Shift - Adaptive Getriebe Steuerung 
AHK
Abkürzung
Aktive Hinterachs Kinematik 
AHL
Abkürzung
Adaptive Head Light -Adaptives Kurvenlicht 
AHM
Abkürzung
Anhängermodul 
AIC
Abkürzung
Automatische Intervall Controll - Regelung des Scheibenwischers (Regensensor) 
AKS
Abkürzung
Aktives Kopfstützen System 
AL
Abkürzung
Aktivlenkung 
ALC
Abkürzung
Adaptive Light Control 
ARS
Abkürzung
ARS Aktive Rollstabilisierung Dynamic Drive 
ASAP
Abkürzung
After Sales Assistance Portal 
ASC
Abkürzung
Anti Schlupf Control 
ASC+T
Abkürzung
Automatische Stabilitäts Control+Traction 
ASK
Abkürzung
Audio System Kontroller 
ASR
Abkürzung
Anlass Sperr Relais Anti Schlupf Regelung 
ATA
Abkürzung
Aussen Temperatur Anzeige 
ATF
Abkürzung
Automatic Transmisssion Fluid 
ATM
Abkürzung
Austauschmotor - Werksüberholter Motor, nicht mit Gebrauchtmotor zu verwechseln 
AU
Abkürzung
Abgasuntersuchung 
AUC
Abkürzung
Automatische Umluft Control 
 B
B+Batteriepluspol (Plusanschluß allgemein) 
BCBord Computer 
BJBaujahr des Fahrzeugs 
BMBord Monitor 
BMW
Abkürzung
Bayrische Motoren Werke 
BT
Abkürzung
Bluetooth 
Bus-SystemeI-BUS (Informationsbus) K-BUS (Karosseriebus) P-BUS (Peripheriebus) CAN-BUS (zwischen DME/DDE und AGS und ABS/ASC) I,K,und P BusDiagnosefähig über DIS/MODIC-Bustest 
 C
CAN (bus)Controller Area Network - Netzwerk der einzelnen Steuergeräte im Fahrzeug 
CASCar Access System 
CBCCornering Brake Control - Durch gezielte Bremskraftverteilung in Kurven wird das Fahrzeug spurstabiler 
CBSCondition Based Service (siehe auch Service Intervall Anzeige SIA) 
CCCheck Control 
CCCCar Comunation Computer (großer Bordmonitor) 
CCMCheck Control Modul 
CetanzahlMaß für den Zündverzug bei Dieselkraftstoffen 
COKohlenmonoxid 
CO2
Abkürzung
Kohlendioxid 
CoC
Abkürzung
Certificate of Conformity 
COPCoil On Plug - Einzelspulenzündung 
CRSCommon Rail System 
CVMCabrio Verdeck Modul 
CZCetanzahl 
 D
DBCDynamische Brems Control 
DDEDigitale Diesel Elektronik 
DINDeutsches Institut für Normung 
DISDiagnose Informations System 
DiSaDifferenzierte Sauganlage Eine im Saugrohr befindliche Klappe, die bei niedrigen Drehzahlen geschlossen ist und dadurch das Drehmoment des Motor erhöht. 
DKDrosselklappe - über die Drosselklappe wird die Luftzufuhr zum Motor und damit die Leistung geregelt. Antrieb über Seil(Gas-)zug oder elektrisch ( EML ). 
DMEDigitale Motor Elektronik 
DOHCDouble Over Head Camshaft (Zwei obenliegende Nockenwellen) 
DoppelvanosBei der Doppelvanos werden sowohl Einlaß- wie auch Auslaßnockenwelle verstellt, bzw. gesteuert 
DSCDynamische Stabilitäts Control 
DSPDigitaler Sound Prozessor 
DTCDynamic Traction Control - Dynamische Traktionskontrolle 
DTCDiagnostic Trouble Codes 
Dynamischer HalbmesserDer Abstand zwischen Boden und Radmitte 
 E
EBAEinbauanleitung 
EDCElektronische Dämpfer Control 
EDSElektronische Differential Sperre 
EDSElektronische Druck Steuerventile 
EGSElektronische Getriebe Steuerung 
EinpresstiefeDie Einpresstiefe (in mm) beschreibt den Abstand zwischen der Radmitte und der inneren Auflagefläche der Felge auf der Radnabe. Eine positive Einpresstiefe (ET +X (mm)) bedeutet, dass die Felge weiter nach innen (Fahrzeugmitte) ragt als nach AUßen 
EKPElektrische Kraftstoff Pumpe 
ElkoElektronik Kondensator 
EMLElektronische Motor Leistungsregelung - Der Gaszug ist durch einen elektronischen Stellantrieb ersetzt, die Drosselklappe ( DK ) wird elektrisch angetrieben. 
EOBDEuropäische Onboard Diagnose, siehe auch MIL 
EPExtreme Pressure 
EPROMElectrically Erasable Programmable Read Only Memory 
ESDElektronisches Sperrdifferential 
ESIEsi (tronic) - Elektronische Service Information 
ESPElektronisches Stabilitäts Programm 
ETKElektronischer Teile Katalog 
ETM
Abkürzung
Electrical Troubleshooting Manual 
EWSElektronische Wegfahr Sperre 
 F
FFBFunk Fern Bedienung - Zentralverriegelung 
FGRFahr Geschwindigkeits Regelung 
FLFace Lift - Neuere Ausführung innerhalb einer Modellreihe 
FLA
Abkürzung
Fernlichtassistent 
FlankeDie Seitenwand des Reifens 
 G
GALGeschwindigkeits Abhängige Lautstärkeregelung 
GKBGurt Kraft Begrenzer 
GPSGlobal Positioning System (Navigation) 
GRGeschwindigkeits Regelung 
GRA
Abkürzung
Geschwindigkeitsregelanlage 
 H
HDHeavy Duty 
HDCHill Descent Control (S 213A) - Fahrhilfe für steile Bergab-Fahrten - Durch automatisches Bremsen an allen Rädern wird automatisch langsames Fahren an steilen Passagen möglich 
HFMHeißfilm-Luftmassenmesser 
HKZHochspannungs Kondensator Zündung 
HPHydraulisches Planetengetriebe / Horse Power (englisch für PS) 
HSN
Abkürzung
Herstellerschlüsselnummer 
HTKHistorischer Teile Katalog 
HU
Abkürzung
Hauptuntersuchung 
HUDHead-up Display 
 I
IBSIntelligenter Batterie Sensor - Batterieüberwachung. 
IHKAIntegrierte Heiz Klima Automatik 
IHKRIntegrierte Heiz Klima Regelung 
IHRIntegrierte Heiz Regelung 
IKEInstrumentenkombination-Elektronik (Tachoeinheit) 
InjektorEinspritzdüse (Common Rail Diesel), die den unter sehr hohem Druck (ca. 1800 bar) stehenden Dieselkraftstoff in den Brennraum einspritzt 
IRInfrarot, z.B. Fernbedienung 
IRISIntegriertes Radio Informations System 
ITSInflatable Tubular Structure (Kopfairbag) 
 K
KaFAS
Abkürzung
Kamera Fahr Asisstenz System 
KatalysatorIm 3-Wege-Kat werden die Abgasschadstoffe umgewandelt: CO wird zu CO2 (Kohlendyoxid) HC wird zu H2O und CO2 (Wasser und Kohlendyoxid) NOX wird zu N2 (Stickstoff) 
KBAKraftfahrt Bundes Amt 
KDSKinematik Diagnose System - System zur Fahrzeugvermessung 
KennfeldthermostatEin normales Dehnstoff-Thermostat für das Kühlwasser hat eine feste Regeltemperatur,ein Kennfeldthermostat dagegen hat ein an die betriebsbedingungen angepaßtes Regelverhalten,gesteuert vom Motorsteuergerät. Bei Teillast wird die Motortemperatur vergleichsweise hoch gehalten,wohingegen bei Vollast und hohen Drehzahlen die Motortemperatur abgesenkt wird.Dadurch wird der Verbrauch gesenkt und die Schadstoffemission sinkt ebenfalls. 
KIKombiinstrument 
KLRKaltlaufregler, meistens im Zusammenhang mit Euro2 / D3 - Nachrüstung 
KWKilowatt, offizielle Einheit zur Leistungsangabe eines Motors. Ersetzt die frühere Angabe in PS / Kurbelwelle 
 L
LCDLiquid Crystal Display - FLüssigkeitskristall-Anzeige 
LCILifecycle Impuls, neue Bezeichnung für das bekannte "Facelift" (FL). 
LCMLicht Check Modul 
LenkrollhalbmesserLenkrollhalbmesser (-radius) Ergibt sich aus Sturz und Spreizung.Das Maß, um das die Mitte der Aufstandsfläche des Rades vom Spurpunkt seitlich abweicht 
LHDLeft Hand Drive 
LKMLampen Kontroll Modul 
LMMLuft Mengen Messer, ersetzt durch den Luft Massen Messer ( neuere Technik) 
LPGLiquefied Petroleum Gas 
LRRLauf Ruhe Regelung (Motorlauf) 
LSMLenk Säulen Memory 
LSZLichtschaltzentrum 
LWRLeucht Weiten Regulierung 
LWSLatentwärmespeicher 
 M
M-ASKMulti-Audio System Controller (kleiner Bordmonitor) 
M20
Motor
Produktionszeitraum: 1976 - 1994 Zylinderzahl: 6 Hubraum: 2.0 L M20B20 (1990 cm³) 2.3 L M20B23 (2316 cm³) 2.5 L M20B25 (2494 cm³) 2.7 L M20B27 (2693 cm³) Verbaut im: 5er E12, 3er E21, 5er E28 , 3er E30, 5er E34 Nachfolger: M50 
M21
Motor
Produktionszeitraum: 1985 - 1991 Zylinderzahl: 6 Hubraum: 2,4 l Diesel Verbaut im: 3er E30, 5er E28, 5er E34 Leistung: 86 - 115 PS Drehmoment: 152 - 210 Nm Nachfolger: M51 
M30
Motor
Produktionszeitraum: - 1994 Zylinderzahl: 6 Hubraum: 2.5 L (2494 cm³) 2.8 L (2788 cm³) 3.0 L (2986 cm³) 3.3 L (3210 cm³) 3.5 L (3430 cm³) Verbaut im: 5er E12, 5er E28 , 5er E34, 7er E32, div, Oldies Leistung: - 218 PS 
M40
Motor
Produktionszeitraum: - 1988 Zylinderzahl: 4 Hubraum: 1,6 L 1,8 L 2.0 L Verbaut im: 3er E21, 3er E30, 5er E12, Leistung: - 102 PS Drehmoment: -------- Nachfolger: M40 
M40
Motor
Produktionszeitraum: 1987 - 1994 Zylinderzahl: 4 Hubraum: 1,6 L 1,8 L Verbaut im: 3er E30, 3er E36, 5er E34 Leistung: 100 - 113 PS Drehmoment: 141 - 165 Nm Nachfolger: M43 
M41
Motor
Produktionszeitraum: 1994 - 1999 Zylinderzahl: 4 Hubraum: 1,7 l Diesel Verbaut im: 3er E36 Leistung: 90 PS 
M42
Motor
Produktionszeitraum: 1990 - 1995 Zylinderzahl: 4 Hubraum: 1,8 L Verbaut im: 3er E30, 3er E36 Leistung: 140 PS 
M43
Motor
Produktionszeitraum: 1993 - 1999 Zylinderzahl: 4 Hubraum: 1,6 L 1,8 L 1,9 L Verbaut im: 3er E36, 3er E46, 5er E34 Nachfolger: N42 
M47
Motor
Produktionszeitraum: 2001 - 2005 Zylinderzahl: 4 Hubraum: 2,0 l Diesel Verbaut im: 3er E36, 5er E34 Leistung: 115 - 184 PS 
M50
Motor
Produktionszeitraum: 1990 - 1992 Zylinderzahl: 6 Hubraum: 2,0 L 2,5 L Verbaut im: 3er E36, 5er E34 Nachfolger: M52 
M51
Motor
Produktionszeitraum: 1991 - 1999 Zylinderzahl: 6 Hubraum: 2,5 L Diesel Verbaut im: 3er E36, 5er E34 Leistung: 115 - 143 PS 
M52Produktionszeitraum: 1994 - 2000 Zylinderzahl: 6 Hubraum: 2,0 L 2,5 L 2,8 L Verbaut im: 3er E36, 5er E34 Leistung: 150 - 193 PS 
M54
Motor
Produktionszeitraum: 2000 - Zylinderzahl: 6 Hubraum: 2,2 L (M54 B22) 2,5 L (M54 B25) 3,0 L (M54 B30) Verbaut im: 3er E46, 5er E39, 7er E38 Leistung 170 - 231 PS 
M57
Motor
Produktionszeitraum: 1998- Zylinderzahl: 6 Hubraum: M57D25 2497 CCM M57D29 2926 CCM M57TUD30 2993 CCM Verbaut im: E39, E38, E46, E53, E60, E61, E65, E83, E90, E91, Leistung: 161 - 272 PS Drehmoment: 350 - 560 Nm 
M60
Motor
Produktionszeitraum: 1992 - 1996 Zylinderzahl: 8 Hubraum: 3,0 L 4,0 L Verbaut im: 5er E34, 7er E32, 7er E38 Leistung: 218 - 286 PS Drehmoment: Nachfolger: M62 
M62
Motor
Produktionszeitraum: 1996 - Zylinderzahl: 8 Hubraum: 3,5 L (M62 B35) 4,4 L (M62 B44) Verbaut im: 5er E39, 7er E38, X5 Leistung: 235 - 286 PS 
M70
Motor
Produktionszeitraum: 1987 - 1994 Zylinderzahl: 12 Hubraum: 5 L Verbaut im: 7er E32, 8er E31 Leistung: 300 PS 
M73
Motor
Produktionszeitraum: 1994 - 2001 Zylinderzahl: 12 Hubraum: 5,4 L Verbaut im: 7er E38, 8er E31 Leistung: 326 PS 
MAFMass Air Flow 
MALMittel Arm Lehne 
MAP (-Sensor)Manifold Absolute Pressure Sensor (Saugrohrdrucksensor) 
MFLMulti Funktions Lenkrad 
MIDMulti Informations Display 
MILMalfunction Indicator Lamp - Fehlerlampe (gelb) bei Fahrzeugen mit E-OBD, leuchtet bei abgasrelevanten Fehlern 
MinikatKleiner CO wird zu CO2 (Kohlendyoxid) HC wird zu H2O und CO2 (Wasser und Kohlendyoxid) NOX wird zu N2 (Stickstoff)">Katalysator, wird zur Verbesserung der Abgaswerte in der Nähe des eigentlichen Kats in die Abgasanlage eingebaut. Meist zur Erreichung einer steuerlich günstigeren Schadstoffklasse. 
MoDicMobiler Diagnose Computer 
MOZMotor-Oktanzahl 
MSD
Abkürzung
Mittelschalldämpfer 
 N
N42
Motor
Produktionszeitraum: 2001 - Zylinderzahl: 4 Hubraum: 1,8 L N42 B18 2,0 L N42 B20 Verbaut im: 3er E46 Leistung: 116 - 150 PS Drehmoment: Verbaut im: E46 318i, 318ci, 318ti 
NachlaufDer Winkel zwischen der Schwenkachse des Achsschenkels und der Senkrechten im Reifenaufstandspunkt in Querrichtung des Fahrzeuges gesehen. (einfach: die Neigung des Federbeins oben nach hinten) 
NachspurDer Winkel der Räder einer Achse zueinander. Laufen die Räder vorne zusammen, spricht man von Vorspur (positiv), laufen sie auseinander, spricht man von Nachspur(negativ) 
NCAP(Euro) NCAP European New Car Assessment Program - Crashtest, beinhaltet den Schutz erwachsener Insassen, Fußgängerschutz und Schutz von Kindern, die auf der Rückbank sitzen. Eine Vereinigung der europäischen Verkehrsministerien, der Automobilclubs und den Versicherungsverbänden. 
NFLNach Facelift 
NmNewtonmeter 
NOXStickoxide (Abgas) 
NOX
Abkürzung
Stickoxide 
NSWNebelscheinwerfer 
NWNockenwelle (Motorsteuerung) 
 O
OBDOn Board Diagnose 
OHCOver Head Camshaft (Obenliegende Nockenwelle(n) ) 
OktanzahlMaß für die Klopffestigkeit von Ottomotoren 
OTOberer Totpunkt - Motor, Kolbenstellung 
 P
PAGPoly Alkyl Glykole - Kältemaschinenöl (Klimaanlage) 
PaSSPart Sales Support 
PDCPark Distanz Control 
PINPersonal Identification Number 
ProgressivFahrwerksfeder - Je weiter die Feder zusammengedrückt wird, desto härter wird sie. 
PSPferdestärke - Die Leistung eines Motors wird auch heute noch vielfach in PS angegeben, obwohl KW (Kilowatt) die offizielle Einheit ist. 
 R
R12Kältemittel für Klimaanlagen, nicht mehr zulässig (Ozonloch). Wurde abgelöst von R 134a 
R134aKältemittel für Klimaanlagen, ersetzt das inzwischen nicht mehr zulässige R 12 
Radio Data SystemRadio Data System 
RDCReifen Druck Control 
RDSRadio Data System 
RHDRight Hand Drive (Rechtslenker) 
RLSRegen Licht Sensor 
RMRelais Modul 
RMERaps Methyl Ester - Rapsöl (Biodiesel) 
ROZResearch Oktan Zahl (Maß für die Klopffestigkeit bei Otto-Kraftstoffen) 
RPAReifen Pannen Anzeige 
RPFRußpartikelfilter (Diesel), nimmt zu einem großen Teil den Feinstaub aus den Abgasen auf 
RSCRunflat System Component 
 S
S85
Motor
Produktionszeitraum: 2005- Zylinderzahl: V10 Hubraum: 5.0 Liter Leistung: 507 PS Verbaut im: E60 M5, E63 M6 
SACSelf Adjusting Clutch (selbstnachstellende Kupplung) 
SAVSports Activity Vehicle (sportliches Freizeitfahrzeug) 
SBKSicherheits Batterie Klemme 
SIAService Intervall Anzeige 
SIPService Informations Programm 
SMGSequentielles Manuelles Getriebe 
Speizung
Fahrwerk
Der Neigungswinkel des Federbeins eines gelenkten Rades oben nach innen (einfach: die Neigung des Federbeins oben nach innen) 
Spur
Fahrwerk
Der Winkel der Räder einer Achse zueinander. Laufen die Räder vorne zusammen, spricht man von Vorspur (positiv), laufen sie auseinander, spricht man von Nachspur(negativ) 
Spurweite
Fahrwerk
Abstand der Räder einer Achse zueinander, gemessen jeweils in der Mitte der Reifenaufstandsfläche 
SRA
Abkürzung
Scheinwerfer Reinigungs Anlage 
SRS
Abkürzung
Supplemental Restraint System (Airbag) 
Sturz
Fahrwerk
Die Neigung eines Rades gegenüber der Senkrechten zur Fahrbahn. Ist das Rad oben nach AUßen geneigt, dann ist der Sturz positiv, bei oberer Neigung des Rades nach innen ist der Sturz negativ. 
SUV
Abkürzung
Sports Utility Vehicle (sportliches Nutzfahrzeug) 
SV
Abkürzung
Servo(lenkung) 
SW
Abkürzung
Schlüsselweite - Größe des Werkzeugs, z.B. Maulschlüssel, in mm. 
SZL
Abkürzung
Schalt Zentrum Lenksäule 
SZM
Abkürzung
Schaltzentrum Mittelkonsole 
 T
Tiptronic
Technik
Automatik-Getriebe mit der Möglichkeit, auch manuell zu schalten 
TIS
Abkürzung
Technisches Informations System 
TMC
Abkürzung
Traffic Message Channel (verbesserter Verkehrsfunk) 
Touring
Technik
Karosserieform -> Kombi 
TSN
Abkürzung
Typschlüsselnummer 
TÜV
Abkürzung
Technischer Überwachungsverein 
 V
Valvetronic
Technik
Statt wie üblich den Gemischzufuhr über die Drosselklappe zu regeln wird bei der Valvetronic die Gemischzufuhr durch den stufenlos verstellbaren Hub der Einlassventile geregelt. 
VANOS
Technik
Abkürzung für Variable Nockenwellensteuerung Als Vanos wird eine stufenlose,drehzahlabhängige Steuerung der Einlaßnockenwelle bezeichnet. Die Nockenwelle wird dabei von spät nach früh verstellt. Doppelvanos Bei der Doppelvanos werden sowohl Einlaß- wie auch Auslaßnockenwelle verstellt, bzw. gesteuert. 
VFL
Abkürzung
Vor Facelift 
VIN
Abkürzung
Vehicel Identification Number - Fahrgestellnummer. Die letzten 7 Stellen der VIN dienen bei BMW-Fahrzeugen der eindeutigen Fahrzeugidentifizierung. 
VM
Abkürzung
Video Modul 
VorspurDer Winkel der Räder einer Achse zueinander. Laufen die Räder vorne zusammen, spricht man von Vorspur -positiv-, laufen sie auseinander, spricht man von Nachspur -negativ 
 W
WDS
Abkürzung
Wiring Diagram System 
 X
X
Abkürzung
Allradantrieb (z.B. 325 iX, X5) 
X-Reihe E53
Baureihe
X5 3.0i - 3,0 Sechszylinder X5 4.4i - 4,4 Achtzylinder X5 4.6is - 4,6 Achtzylinder X5 4.8is - 4,8 Achtzylinder X5 3.0d - 3,0 Sechszylinder (Diesel) 
X-Reihe E83
Baureihe
Ab 2003 Varianten: X3 2.0i - 2,0 Vierzylinder X3 2.5i - 2,5 Sechszylinder X3 3.0i - 3,0 Sechszylinder X3 2.0d - 2,0 Vierzylinder (Diesel) X3 3.0d - 3,0 Sechszylinder (Diesel) 
 Z
Z-Reihe E52
Baureihe
Z8: 5,0 l Achtzylinder S62 
Z-Reihe E85
Baureihe
2005 - Varianten: Z4 2.0i - 2,0 Vierzylinder Z4 2.2i - 2,2 Sechszylinder PS">M52 Z4 2.5i - 2,5 Sechszylinder PS">M54 Z4 2.5si - 2,5 Sechszylinder Z4 3.0i - 3,0 Sechszylinder Z4 3.0si - 3,0 Sechszylinder 
Z-Reihe E86
Baureihe
Z4 Coupe ab 2006 
Z1
Baureihe
Z1 Modell: 2,5 l Sechszylinder Motor: PS">M52">M50">M20 Sückzahlen: 8000 
Z3
Baureihe
Z3 1995 - 2002 Modelle: Stückzahlen: 279 273 Stück 
ZKD
Abkürzung
Zylinder Kopf Dichtung 
ZKE
Abkürzung
Zentrale Karosserie Elektronik 
ZVM
Abkürzung
Zentral Verriegelungs Modul 

Bibliographie
Webographie
Illustrationen