Sechser - Achter - M - X - und Z - ModelleKein Zündfunken an den Kerzen - Ursache, Problembeseitigung

Antworten
Benutzeravatar
shogun
Site Admin
Beiträge: 2549
Registriert: 05.01.2006, 12:27
Aktuelles Fahrzeug: E32 750iL 11/88
E36 M3
Wohnort: Japan
Kontaktdaten:

Kein Zündfunken an den Kerzen - Ursache, Problembeseitigung

Beitrag von shogun »

aus dem E31 Forum kopiert zur Info:
Bei einem Clubmitglied werden beide Zündspulen nicht von den Steuergeräten angesteuert. D.h. alle Zundkerzen sind "tot".
Dann aber, wenn der Wagen abgekühlt ist, läßt er sich wieder starten und läuft ohne Probleme. Nach längerem Laufenlassen und abstellen und Neustart das gleiche Problem: Kein Zündfunke. Es wurden getauscht:
beide Zündspulen; alle Zündkerzen; Temp-sensoren; Einspritzdüsen; Beide Steuergeräte.
Bei laufenden Motor an Stecker und Relais gewackelt. Die 80A Sicherungen im Kofferraum gebrückt. Spannungen im Motorraum sind o.k. evtl. Kurbelwellensensor? Es handelt sich um ein 1991er 850er Autom.Vielleicht hat jemand das Problem schon mal gehabt.
-----------------
KWS mal pruefen, siehe hier www.e32-schrauber.de/bmw/s-kw-sensor.htm
Der Sensor ist ein Induktivgeber. Er gibt ein annähernd rechteckiges Signal ab, welches mit einem Oszilloskop gemessen werden kann. Mit einem Ohmmeter läßt sich nur grob eine Aussage über den Zustand des Sensors machen. Entscheidend ist auch der Abstand zum Impulsrad. Dieser sollte 1mm +- 0,3mm betragen. Ist dieser Sensor defekt, läuft der Motor nicht.
Und auch die beiden Zylindererkennungssensoren/Donuts testen.
--------------------
Ich verfolge den Fall ja auch bereits seit einiger Zeit, bzw. bin mehrfach um Rat gebeten worden. Das kuriose ist Erich, sollte einer der beiden KW-Sensoren ne Macke haben so müsste der Motor zumindest auf der anderen Bank laufen - tut er aber nicht. Er läuft entweder auf beiden Bänken oder eben gar nicht. Alles dazu sehr sporadisch und nicht reproduzierbar, was die Sache dadurch noch unübersichtlicher macht.
Am WE trifft man sich in Plauen auf dem Stammtisch, da werde ich mal meinen gelben Diagnosekopf an das Auto hängen und eine Tiefendiagnose durchführen, ob es was zu Tage fördern wird muss man sehen.
------------------------
War da nicht mal was mit defekten an Zündanlassschaltern? mal abwarten, was die Tiefendiagnose bringt.
-------------------
Das Merkwürdige ist, daß, wenn er läuft ja auch warm wird. Wird er im warmen Zustand abgestellt, ist die Zündung auf beiden Seiten weg und er springt erst (wenn überhaupt) im abgekühlten Zustand wieder an. Wollte dann wirklich mal mit einem SCOPE an die Kurbelwellensensoren ran, aber Gerd will erst mal nach Plauen um die Steuergeräte auszulesen.
-------------------
Hallo Erich, haben ein paar Dinge herausgefunden denen man jetzt zur Verifizierung erst mal nachgehen muss bevor man das vorschnell als endgültige Lösung kommunizieren kann. Für mich sieht es danach aus, dass die DMEs fehlerhafte Adaptionen anlegen, diese aber solange der Motor noch läuft (durch die Lambdas) kompensiert werden. Wird mit diesen jedoch neu gestartet, säuft der Motor sofort ab, stinkt stark nach Sprit aus dem Auspuff. Löscht man die Adaption läuft er problemlos an, zumindest war es jetzt aktuell so auf dem Treffen. Wir konnten damit dann mehrfach problemlos bei heißem Motor starten, davor war es unmöglich den Motor in warmem Zustand zu starten.
--------------------------------
Gerd hat mich von Plauen angerufen und mir mitgeteilt, dass kein Fehler abgespeichert war. Johannes vermutet, dass die Steuergeräte zu heiß werden und dann die Zündung abschalten. Es sollte sich hinter dem Armaturenbrett ein Lüfter befinden, der die Steuergeräte kühlt. (ist das so?) .Werde mal die Temp. der Steuergeräte von meinem 8er mit seinen vergleichen.
--------------------------
Wenn er nicht mehr anspringt, ist auch kein Zündfunke an den Kerzen. Also auch kein Unterbrechersignal aus den Steuergeräten. D.h. er sauft ab.
--------------------------------------
Vielleicht kommen jetzt ein paar Dinge durcheinander. Auf der linken Bank waren Fehler gespeichert (Lambdafehler 46x aufgetreten), Problem waren zudem unplausible Werte am Kühlmitteltemperatursensor, dort standen zeitweise -33,5°C was daraus resultierend zu Gemischanfettung und überfetteten Adaptionen führen dürfte. Hatte ich Gerd eigentlich erklärt (zumindest versucht zu erklären), vielleicht kam es da jetzt aber zu ein paar Kommunikationsfehlern.
Der Kühlung der Steuergeräte muss aber auch nachgegangen werden.
-------------------------------
ist auch an meinem E32 750 das gleiche, E-Box wird gekuehlt, in der Box sitzt der Temperaturschalter Nr 12 631717443 44 CEL. Bei meinm E32 geht von der IHKA rechts/Beifahrerseite hinter dem Handschuhfach ein Plastikkanal, der Luefter sitzt im Fussraum unter einer Plastikabdeckung., da geht der Kanal dann durch das Blech in den Motorraum in die E-box.
Musste meinen Luefter mal vor mehr als 10 Jahren austauschen, da er jibbelte. Bentley sagt dazu: the e-box is cooled by a two-speed electric fan. The fan runs on low speed when the engine is running. If the temperature in the box exceeds 44 degree Celsius (111 degree F.), the fan will run on high speed.
so sieht das aus am E32, mal zur Info, dann koennt ihr den besser finden
i237.photobucket.com/albums/ff234/pro_street427/IMG_0289.jpg
i237.photobucket.com/albums/ff234/pro_street427/IMG_0290.jpg
i237.photobucket.com/albums/ff234/pro_street427/IMG_0292.jpg
i237.photobucket.com/albums/ff234/pro_street427/IMG_0438.jpg
i237.photobucket.com/albums/ff234/pro_street427/IMG_0442.jpg
Herstellerinfo von meinem alten Defekten:
Kabelfarben: braun gruen-gelb braun-gruen. Hersteller Buehler Nuernberg, BMW 1 720 343.9, 1.69.015.014-4, 12V DC 43 8
------------------------------
Die Lüfter für die Steuergeräte haben nicht alle 8er. Meiner ist einer der ersten 3/90 und hat keinen Lüfter. Dort wo der Lüfter sein sollte ist nur eine sicke im Blech. Man müsse das Blech aufbohren und einen anderen Steuergerätekasten nehmen. Bei mir hat das jetzt 30 Jahre gehalten, denke das geht auch nochmal so lange gut.
----------------------------
Das ist eine interessante Info! Vermutlich thermisch benötigt vor allem bei den Heißland-Modellen, wobei die Stauhitze im Bereich des Motorraums beim M70 schon sehr hoch sein kann.
------------------------
quote:" Gerd hat mich von Plauen angerufen und mir mitgeteilt, dass kein Fehler abgespeichert war.
Johannes vermutet, dass die Steuergeräte zu heiß werden und dann die Zündung abschalten. Es sollte sich hinter dem Armaturenbrett ein Lüfter befinden, der die Steuergeräte kühlt. (ist das so?) Werde mal die Temp. der Steuergeräte von meinem 8er mit seinen vergleichen." unquote

Ganz sicher nicht. Und wenn dann nur eine Bank.Aber wenn der Doppelkühlmittelsensor einen Defekt hat springt er kalt an, aber Heiss nicht mehr. Hatte ich auch schon. Der Hinweis mit den-39 Grad deutet darauf hin. Der Zuendfunke kommt übrigens immer, ausser die DWA ist aktiv oder einer der Drehzahlsensoren ist Platt. Der Sensor bringt bei einem Startversuch ca 2,5 V mit dem Multimeter gemessen. Kann man also einfach Prüfen.
---------------------------
Ohne das ich etwas substantielles beitragen könnte.
Der Wagen von Gerd hatte zu Zeiten des Jubiläumstreffens in Fulda doch schon Startprobleme, die nach meiner Erinnerung durch die DWA verursacht wurden. Ist das Thema seinerzeit abschließend und nachhaltig geklärt worden?
----------------
Also DWA hat ja nichts mit dem Motorstart zu tun.
Wenn du die EWS meinst, die wurde zuvor bereits ausgebaut, das Problem blieb jedoch bestehen.
---------------------
Bevor wir mit Abkürzungen aneinander vorbeireden, sei das definiert
Für mich bedeutet:
DWA = DiebstahlWarnAnlage
(Da Pusches sagt, dass bei aktivierter DWA kein Zündfunke kommt, bin ich der Meinung das die DWA schon etwas mit dem Motorstart zu tun hat. Sie managt diesen nicht, aber sie verhindert diesen.)
EWS = ?? (ElektronischeWegfahrSperre?)
---------------------
Ja genau, die elektronische Wegfahrsperre (EWS) verhindert den unbefugten Motorstart. Wo genau soll die die DWA den Motorstart unterbrechen?
-----------------------
Die DWA oder die abgespeckte MID-Relaisbox im Schweller Fahreseite wirkt wie Der "Code" im MID (via EKM Ibus) direkt auf den PIN 81 der beiden DWA Module und verhindert den Zündfunken. Der Anlassvorgang wird durch das Anlassperrelais hinter dem im Beifahrerfußraum befindlichen Lautsprecher verhindert. Wir sprechen vom M70 und M60.
-----------------------------
Würde aber bedeuten, dass bei installierter EWS doppelt bzw. auf 2 Wege unterbrochen wird... Mit dem Code ist klar, der kommt unabhängig zur EWS dazu, wobei auch hier interessant, dass das EKM die Macht hat den Motorstart zu verhindern. Das hatte ich letzte Woche bereits zu Gerd gesagt dass wir - falls das Problem weiterhin besteht den EKM-Ausgang testweise brücken müssen.
--------------------------
Die Starverhinderung gibt es nur beim Automatik und hat nur bei korrektem Einbau einer Zusätzlichen EWS von BMW mit Fernsteuerung relevanz. Ansonsten verhindert sie nur den Start bei eingelegter Fahrstufe. Einfach die pin 81er Leitungen an den DMEs trennen. Dann ist die EWS Raus.
----------------------
wenn die DWA oder EWS die Zündung verhindert, dann sollte sie doch auch die Kraftstoffzufuhr sperren. Ist aber nicht so, denn wenn er nicht anspringt, stinkt es aus dem Auspuff stark nach Benzin und die Kerzen sind nass.
---------------------------
Ja, das ist absolut richtig und passiert auch bei der DWA und dem "MID Code" so. Kein Zündfunke, keine Einspritzung.
Bei der EWS (M70) dreht ja der Motor schon nicht mehr und es wird dann sowieso nicht eingespritzt.
Ähnlich bei den sogenannten "Pommesstick" Wegfahrsperren.
Ich hatte das Problem heute bei einem Zwischenstop auch, dass der Motor nicht mehr angesprungen ist, weil die Temperatur-Werte so hoch waren, (39 Grad Luft/ 107 Grad Kühlwasser/ 81 Grad Ansugluft ) dass der Leerlaufwert bei den aktuell erlernten Adaptionswerten weit außerhalb war.
Erst das Abstöpseln der EML und etwas Leiern brachte den Motor wieder mit Ersatzwerten zum Laufen.
-------------------
das Problem wird immer dramatischer, hat uns an unserer 3-tägigen Ausfahrt in Karlstadt am Wochenende richtig auf Trapp gehalten und auch einiges abverlangt.

Tag 1:
Motor warm, Auto springt nicht an, Motorhaube auf, paar Minuten gewartet Motor sprang an.

Tag 2:
Die große Überraschung, morgens Konvoi war am Start, Motor springt jetzt auch kalt nicht mehr an. Zündfunke ist in jedem Fall da, hin und wieder waren Zündungen zu hören, Auspuff stinkt nach Sprit.
Neue Taktik schaffte Abhilfe: EML abklemmen, Motor starten, läuft kurz an, bemerkt dann die fehlende EML >> geht aus. EML wieder angesteckt >> Motor läuft.

Tag 3:
Noch stärkere Probleme. Motor startet kalt noch schlechter, ging dann plötzlich warm auch noch aus und lief nicht mehr an, wir haben alles versucht. Auto mitten in der Ausfahrt stehen gelassen, abends/nachts dann noch hingefahren und geholt, lief sofort an.

Tag 4:
Auto lief nicht mehr an, auch alle erlernten Tricks halfen nicht weiter. Auto wurde auf gelben Engelsflügeln zur Bundeshauptstadt nach Hause geflogen ;-)

Ich fasse die getanen Einzel-Arbeiten zusammen:
- Alle Sensoren wurden getauscht
- Alle 3 Motorsteuergeräte wurden probeweise getauscht, Fehler blieb
- Luftmassenmesser wurden überprüft
- defekte Tankentlüftungsventile wurden ersetzt
- 12x ESV wurden getauscht
- 12x Zündkerzen getauscht
- Mit Vereisungsspray wurden gezielte Bereiche heruntergekühlt >> ohne erkennbare Veränderungen

Für mich bleibt hier nur noch der Kabelbaum, der den Kabelbruch im kalten Zustand mehr oder weniger gut noch hatte kaschieren können. Meine Empfehlung an Gerd war, einen Kabelbaum versuchsweise auf den Motor zu legen, Sensoren und Steuergeräte anzuklemmen und zu testen.
Für den M70 im E31 gibt es 4 unterschiedliche Kabelsätze. Habe zwischenzeitlich einen Kabelsatz gleiches Baujahr / gleicher Monat aus einem Schlachtwagen ausfindig machen können.

Bewundernswert fand ich die Ruhe und Sachlichkeit die trotz der anhaltenden und massiven Probleme geherrscht hatte, sowohl beim Besitzer selbst, wie auch bei allen Helfern drum herum. Es ist der Beweis dafür, dass der 8er ein Auto ist das man nicht so einfach aufgeben mag.
---------------------------
Leider wird am Tag 4 nicht ausreichend Zeit vorhanden gewesen sein. Es wäre aber u.U. der richtige Zeitpunkt gewesen, mit dem Diagnose-Laptop den kompletten Motor anzuschauen. Vorausgesetzt ausreichend Strom für Laptop und Auto ist vorhanden ... Vielleicht hätte man ungwöhnliche / nicht vorhandene Sensorwerte oder ähnliches entdecken können.
Wünsche Gerd alles Gute und viel Erfolg bei der Behebung des Problems.
------------------------------
glaub mir da wurde einiges angeschaut, natürlich auch in der Diagnose. Diese frühe Motronic (v1.7) stößt in solchen Fällen bei der Fehlererkennung an ihre Grenzen. Es ist Technik die vor knapp 40 Jahren von Bosch entwickelt wurde, da darf man auch nicht leichtfertig ein hohes Maß an Komfort in Sachen Diagnose einfordern.
Mit dem 8er haben wir ohnehin Glück, dass fast jedes Steuergerät diagnosefähig ist. Vergleicht man das mit anderen Baureihen im gleichen Zeitraum war es damals ein Meilenstein, auch was den BUS (iBUS) anging.
----------------------
Hallo zusammen aus Berlin, Fehler am Auto vom Gerd gefunden.
EKM Stecker blau Pin 18 zum Eingang DME 81 ( Masse gesteuert) ohne Funktion
Daher kein Start möglich
Im kurzfristigen kann man einfach Masse rauf legen der Motor läuft. Allerdings geht bei dieser provisorischen Reparatur die DWA nicht.
EKM reparieren fertig.

Viele liebe Grüsse Thomas und das Graubaum Team

Antworten

Zurück zu „Sechser - Achter - M - X - und Z - Modelle“