E32 - 7er ab 1986Motorvibrationen beseitigen

Antworten
Benutzeravatar
shogun
Site Admin
Beiträge: 2259
Registriert: 05.01.2006, 12:27
Aktuelles Fahrzeug: E32 750iL 11/88
E36 M3
Wohnort: Japan
Kontaktdaten:

Motorvibrationen beseitigen

Beitrag von shogun » 07.03.2007, 05:24

Gerade einen guten Tip gelesen, ich kopier das mal hier rein:

Hallo!

Ich habe schon mehrere 730 bzw 735 Automatic gehabt. Diese hatten alle im Leerlauf mit eingelegter Fahrstufe leichte Vibrationen im Innenraum welche zb im Lenkrad spürbar waren, bzw wars beim Hochdrehen für einen Wagen dieser Klasse eigentlich auch nicht gerade leise. Beim jetzigen das gleich Syndrom. Der Motor läuft auch ganz normal, man kann fast ne Münze draufstellen, nur eben innen ist er brummig.
Beim letzten 735 hab ich die Motorgummilager erneuert, da wars dann etwas besser, aber noch nicht zufriedenstellend.
Nachdem ich letztens einen 525tds repariert habe, habe ich gesehen, daß die Motorgummilager die gleichen Abmessungen haben. Da ja der Diesel von Haus aus mehr Vibrationen hat, hab ich mir gedacht das diese weicher sein müssten.
Jetzt hab ich mir die Gummis vom 525tds E34 gekauft, von Febi ca 68€ beide.
Die habe ich heute eingebaut und siehe da, die Vibrationen im Leerlauf sind komplett weg, man hört jetzt den Motor am Stand fast gar nicht mehr, auch beim hochdrehen ist er viel leiser, so wie es sich für ein Auto dieser Klasse gehört.
Das einzige Problem, die Gummilager haben an der Unterseite auf dem Metallteil neben dem Schrauben einen Passbolzen eingepresst und der ist um ca 3 mm weiter nach Aussen versetzt, aber da braucht man nur ein Stück wegschleifen und schon passts, sonst ist alles ident, Schrauben, Abmessungen...
Wollt ich nur mal sagen, vielleicht stört das ja noch andere auch.

Gruss
Karl

Hallo Karl,

ich komme gerade von meinem Schrauberfreund und habe Deinen Tipp befolgt: Mein 735er Handschalter hat jetzt auch die Motorlager vom e34 525tds drin, habe auch die beiden Getriebelager der Getriebebrücke und die beiden Stabis (Meyle) und nen neuen Auspuffhaltearm eingebaut. Mit Bühne ca. 1 Std Arbeit und das Ergebnis begeistert

Wie Du gesagt hast, der Wagen läuft um Welten komfortabler, ist leiser beim Hochdrehen und die Vibrationen im Stand sind um schätzungsweise 80% geringer. Ist ein ganz neues Fahrgefühl und mit den neuen Stabis fühlt sich auch die Vorderachse auf Kopfsteinpflaster noch straffer und gediegener an. Werde in einigen Wochen noch mal ne Rückmeldung geben, ob es irgendwelche spürbaren Nachteile (Aufschaukeln, Schlagen usw.) gibt. Bei der Rückfahrt (55 km) war das Fahrgefühl einfach fantastisch. Teilekosten 123 Euros plus 21 für den Auspuffhaltearm. Diese Geld ist wirklich gut ausgegeben!

Sehr empfehlenswert und Danke für diesen Supertipp von Dir!

Hebby

Benutzeravatar
Christian
Site Admin
Beiträge: 2454
Registriert: 25.06.2004, 00:27
Eigener Benutzertitel: Ich halt`mich raus!
Kontaktdaten:

Beitrag von Christian » 07.03.2007, 19:48

Interessante Sache! Mich stört der sehr harte Motorlauf bei meinem Auto auch sehr - vielleicht sollte ich das auch ins Auge fassen.

Benutzeravatar
shogun
Site Admin
Beiträge: 2259
Registriert: 05.01.2006, 12:27
Aktuelles Fahrzeug: E32 750iL 11/88
E36 M3
Wohnort: Japan
Kontaktdaten:

Re: Motorvibrationen beseitigen

Beitrag von shogun » 14.02.2018, 15:36

Noch ein anderer Fall aus einem US E32 Forum. Der beschwerte sich ueber sehr schuettelnden M60 Motor in einem E32 740. Speziell beim Warmlaufen war es schlimm. Viele Ratschlaege wie Falschluft, nicht alle Zylinder arbeiten, Motorstuetzlager, defekte Temperatursensoren, usw, kein Fehler gefunden beim Fehlerauslesen. Nach langem Suchen stellte sich dann heraus, dass ihm eine Fluegel vom Luefter von der Viskokupplung fehlte, der dieses Schuetteln verursachte. Gluecklicherweise hat der abgebrochene Fluegel nichts beschaedigt, hab schon Bildern gesehn mit verbeulter Motorhaub oder zerfetztem Kuehler.
Dass er bei kaltem Motor bzw nach dem Starten noch mehr schuettelte, ist auch erklaerlich, denn die Viskosekupplung laeuft ja erst einige Zeit volle Pulle, kurz erklaert:

Pruefen der Viskokupplung:

Beim Kaltstart des Motors laeuft die Viskokupplung zunaechst mit erhoehter Drehzahl bis das Oel in der Viskokupplung aus dem Arbeitsraum in den Vorratsraum zurueckgeflossen ist. Circa 1-3 Minuten.

Danach schaltet die Luefterkupplung ab und die Luefterdrehzahl sinkt auf etwa 25-30% der Antriebsdrehzahl. Die Kuehlleistung des Motors ist hierdurch absichtlich herabgesetzt, sodass der Motor seine Betriebstemperatur moeglichst schnell erreicht. Durch das Ansteigen der Kuehlertemperatur wird ueber den Bimetallstreifen , der vorne an der Visko-Luefterkupplung angebracht ist, die Luefterkupplung zugeschaltet, d h. mit steigender Kuehlertemperatur nimmt auch die Luefterleistung zu, die aber nie die gleiche Drehzahl wie der Motor erreicht im Endeffekt.

Laesst man den Motor nur kurz laufen und stellt ihn noch mit kaltem Motor wieder ab, so muss sich der Luefter mit relativ geringem Kraftaufwand von Hand durchdrehen lassen.

Die Kupplung ist dann voll abgeschaltet. Die volle Zuschaltung der Kupplung wird erreicht, wenn die aus dem Kuehler austretende Kuehlluft mindestens eine Temperatur von ca. 62 Grad erreicht hat (abhaengig vom Motor).

Antworten

Zurück zu „E32 - 7er ab 1986“